Wir finden für jede*n
eine passende
Herausforderung.

Projekt Herausforderung - sinnstiftendes Lernen außerhalb der Komfortzone

Im Projekt „Herausforderung“ suchen sich Menschen als Team eine persönliche Herausforderung, die sie gemeinsam meistern möchten. Das didaktische fundierte Konzept des Projekts ermöglicht emotionale Lernprozesse für Groß und Klein. Verschiedene Projekte unterscheiden sich massiv in Dauer und Ausgestaltung. Dabei werden grundlegend  vier  Phasen durchlaufen:

1. Phase: Individuelle Ideenfindung

In der Vorbereitungsphase stehen elementare Fragen im Mittelpunkt, z.B.:

  • Was willst DU wirklich?
  • Woran möchtest DU wachsen?
  • Was möchtest DU lernen?
  • Wo ist DEIN Limit?
  • Warum ist es DIR wichtig?

Am Ende kennt jede*r mindestens ein Projektziel, das aus persönlicher Sicht Sinn macht und zudem eine ernsthafte Herausforderung darstellt.

2. Phase: Planung als Team

Als Team wird gemeinsam ein Zielprojekt erarbeitet, in dem sich alle Mitglieder wiederfinden. Der Entscheidungsprozess der Gruppe fußt dabei auf einer tiefgreifenden wertebasierten Auseinandersetzung. Somit wird die Umsetzung des Projekts in der Planung gemeinsam konkretisiert. 

3. Phase: Durchführung

In der Durchführungsphase werden Spielräume für persönliches Wachstum ausgetestet. Dabei wird die eigene Komfortzone verlassen und individuelle Grenzen werden verschoben. Durch die konkrete Erfahrung machen alle Teilnehmer*innen Selbstwirksamkeitserfahrungen. Jede Gruppe wird von Begleiter*innen unterstützt.

4. Phase: Reflexion

Diese Phase dient der Reflexion des Erlebten und der nachhaltige Lernzuwachs findet in dieser kritischen Phase statt. Die eigenen Beobachtungen und die der Begleiter*innen stehen deshalb im Mittelpunkt.

Eine sichere Testumgebung

Du wolltest etwas in deinem Leben verändern? Hast es dir fest vorgenommen und nach wenigen Tagen hast du aufgegeben? Vermutlich war dein WARUM nicht stark genug oder Du hast dich mit deinem Vorhaben maßlos überfordert.

Wer die eigene Komfortzone verlassen möchte, um persönlich zu wachsen, sollte Überforderung maßvoll betreiben. Um die Teilnehmer*innen im Projekt Herausforderung in der Lernzone zu halten, werden alle Gruppen durch ausgebildete Begleiter*innen unterstützt. Begleiter*innen mischen sich dabei nicht in die Selbstorganisation der Gruppe ein, sondern setzen als Beobachter Impulse zur Reflexion. Sie unterstützen Dich in deinem Fokus.

Die Begleiter*innen von eDUCTO kreieren somit eine sichere Umgebung, die Entwicklung erst möglich macht.

Zielgruppen

eDUCTO begleitet verschiedene Zielgruppen im Projekt Herausforderung.

Unsere Maxime: Wir finden für jede*n eine passende Herausforderung.

Neugierig? Auf den Folgeseiten erfährst Du mehr über die genaue Umsetzung in einer für DICH passenden Zielgruppe.

Jugendliche & Geflüchtete

als Schulfach oder Klassenprojekt

Teams lernender organisationen

Führungskräfte & High-potentials

Beispielprojekte aus dem projekt Herausforderung

  • Was ist DEINE Herausforderung?
  • DEIN Ziel mit Sinn?
  • DEINE nächste Stufe?
  • Wofür würdest DU deine Komfortzone verlassen?

Abenteuer erleben

Kanuwanderung

Die Mecklenburgische Seenplatte mit dem Kanu entdecken. In 16 Tagen von der Müritz nach Berlin.

Alpenüberquerung

Als Team gegen den inneren Schweinehund. 16 Tage pilgern auf dem Jakobsweg.

Fahrradtour

Von Aachen zur Nordsee und zurück. 1000 km auf dem Drahtesel in 17 Tagen.

Kultur schaffen

Schreib dein Buch

Wissen und Erfahrung mit anderen teilen. Mit Fokus ein Buch in 17 Tagen schreiben.

Ein Instrument erlernen

Ohne Vorkenntnisse in 17 Tagen zum ersten Bühnenauftritt.

Clownerie

An Ausdruck und Ausstrahlung arbeiten. 12 Tage im Wanderzirkus.

Herausforderungen mit dir selbst

Schweigekloster

Sich selbst begegnen. 10 Tage achtsame Stille.

Leben auf dem Bauernhof

Als Stadtkind in die Natur. 16 Tage auf einem Bauernhof mitarbeiten.

The next CEO

Verantwortung für Menschen als Unternehmer übernehmen. 12 Tage als Sozialunternehmer.

Sozial Bewusst

Eine Woche im Rollstuhl

Hürden und Hindernisse für Menschen mit Behinderungen erfahren. 12 Tage ohne die Beine zu nutzen.

Spielplatzbau in Syrien

Freude schaffen an einem Ort der Hilflosigkeit. 17 Tage Einsatz für Kinder in Not.

ohne Geld im Zelt

Das Leben in der Obdachlosigkeit kennen lernen. 7 Tage in Abhängigkeit fremder Hilfe.